Home  |  Presse

NEUES aus ADLERSHOF erschienen

Die Beilage in der Berliner Woche berichtet über die aktuellen Arbeitsstände der Projekte im Aktiven Zentrum.
Ausgabe 10/2019

 

WIR ADLER Zuhause an der Dörpfeldstra0e startet

„Wir Adler“ | Imagekampagne für Adlershof startet

Mit der Plakatierung der Großfläche an der Dörpfeldstraße / Ecke Adlergestell startet ab September die Imagekampagne „Wir ADLER“ des Aktiven Zentrums in Adlershof.
Unter dem Slogan „WIR ADLER“ geht es um die Liebe auf den zweiten Blick. Die Liebe zu Adlershof. Die Imagekampagne, die den für die nächsten Jahre geplanten umfangreichen Stadtumbauprozess begleiten soll, wurde von der Kommunikationsagentur georg + georg konzipiert und in den vergangenen Monaten umgesetzt. Die Berliner Agentur setzt auf Adlershoferinnen und Adlershofer und das positive Lebensgefühl, das die hier Lebenden und Arbeitenden ausstrahlen. „Wir haben Menschen gesucht, die sich stark mit dem Stadtteil identifizieren, die offen, authentisch, familiär und geradeaus sind“, so Volker Kuntzsch und Johannes Hayner, künstlerische Köpfe und Namensgeber der Agentur.
Die Kampagne wurde bereits im vergangenen Jahr dem Kiezbeirat in Adlershof vorgestellt und diskutiert, und fand bei Anwohnern breite Zustimmung.
Ziel der Kampagne ist, das oft als negativ dargestellte Lebensgefühl in Adlershof positiv zu wandeln. „Wir Adlershofer oder kurz WIR ADLER setzen uns für eine zukunftsorientierte Entwicklung unseres Kiezes ein“ so der Bezirksstadtrat für Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung Rainer Hölmer, der auch an der Dörpfeldstraße zu Hause ist. „Die Gewerbetreibenden haben gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und dem Bezirksamt darum gekämpft, dass es heute ein Aktives Zentrum Dörpfeldstraße gibt und die Geschäftsstraße sich zu einer lebendigen und lebenswerten Straße entwickeln wird.“
Unter dem Claim: „Zuhause an der Dörpfeldstraße“ werden bis Dezember 2019 zunächst sechs Persönlichkeiten aus dem Kiez vorgestellt. Zu ihnen gehören der Ortskenner Helmut Prochnow, der Maler und Grafiker Horst Bartnig, die Auszubildende Linnea Prengel, das Kiezbeiratsmitglied Andrea Kästner, das Ehepaar Mannigel und der Foto- und Modedesigner Holger Rother. Sie haben sich Orte und Räume ausgesucht, die zu ihrem Beruf oder zu ihrer Berufung passen. Mit einem ganz persönlichen Statement und ihrer eigenen Handschrift sagen sie, was sie mit Adlershof verbindet.

Das erste Motiv mit Helmut Prochnow war schon kurz nach der Präsentation gesetzt. Der historische Brunnen auf dem Marktplatz gehört zu den denkmalschützten Bauten im Bezirk. Mit einem Augenzwinkern erzählt Helmut Prochnow die Geschichte des Löwen, der eigentlich ein Adler werden sollte. Aber wie so oft, scheiterte es auch vor gut 100 Jahren schon am Geld; der Löwe war schlicht und einfach preisgünstiger. Prochnow kennt nicht nur alle Ecken im Kiez, sondern beschäftigt sich seit Jahren mit der wechselvollen Geschichte des Stadtteils beidseitig der Bahntrasse. Die Ergebnisse seiner Forschungen hat er im Eigenverlag herausgebracht und Geschichtsliebhaber aus ganz Deutschland interessieren sich für seine Publikationen.Die Motive der Imagekampagne werden am und auf dem Bahnhof, an Tram-Haltestellen, Bauzäunen, als Anzeige in der Berliner Woche und in der Adlershofer Zeitung zu sehen sein sowie in den sozialen Medien. In kurzen Videoclips, die auf der Internetseite aktives-adlershof.de gezeigt werden, kommen die Portraitierten persönlich zu Wort.

Aktives Zentrum DörpfeldstraßeDas Städtebauförderprogramm Aktive Zentren setzt seit dem Start 2008 wichtige Impulse zur wirtschaftlichen und stadtstrukturellen Stärkung ausgewählter Geschäftsstraßen. Die Zentren sollen als Mittelpunkte der Stadtteile entwickelt werden. Die Lebensqualität, soziale und ethnische Integration, Zugang zu Bildung, ein lebendiges Kulturleben und ein attraktiver öffentlicher Raum stehen dabei im Mittelpunkt. Partner sind hierbei die Einzelhändlervereinigungen, Stadtteilgremien, Gewerbevereine und starke Interessenverbände wie die Industrie- und Handelskammer Berlin. Seit 2015 ist die Dörpfeldstraße im Berliner Südosten und östlichen Teil von Adlershof – eine ursprüngliche Kiez-Geschäftsstraße mit einer kleinteiligen Mischung aus Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie – Teil des Förderprogramms.

Kontakt
Aktives Zentrum Dörpfeldstraße | Dörpfeldstraße 23 | 12489 Berlin | www.aktives-adlershof.de | info@aktives-adlershof.de | Funk 0171 812 86 89

 

11. Poetry Slam mit Slam-Master Felix Römer in der Alten Schule

11.POETRY SLAM Adlershof mit FELIX RÖMER am 23.05.2019
Dichterwettstreit der besten deutschen Slam-Poet*innen

Slam-Master Felix Römer lädt zur 11. Adlershofer Runde ein. Wieder im Kulturzentrum Alte Schule:
Donnerstag, 23. Mai 2019, 20 Uhr  
Diesmal treten zum Wettstreit auf der Bühne an:
Paul Bokowski, ausdem Wedding, geboren in Mainz mit polnischen Wurzeln, Geschichtenerzähler, Buchautor und Spitze der Berliner Lesebühnenszene,
Max Gebhard, Slam-Poet und Moderator aus Kreuzberg, prägt seit 2013 maßgeblich die junge Berliner Slam-Szene mit,
Robert Rescue, einst in Hessen, jetzt in Wedding zu Hause, Mitbegründer mehrerer Berliner Lesebühnen, schreibt Geschichten und Bücher und liest gern daraus vor,
Tanasgol Sabbagh, geboren in Hessen als Tochter iranischer Eltern, Orientwissenschaftlerin, Poetinmit samtweicher Stimme und philosophischem Tiefgang,
VUX, aus Kreuzberg, berührt ihr Publikum mit markant eigenwilligen Texten voller Empathie, Sarkasmus und Biss,
Paul Weigl, aus der Oberpfalz, lebt längst in Kreuzberg, tourt seit Jahren mit Soloprogrammen über Poetry-Slam-, Kabarett- und Comedy-Bühnen..  

Ort: Kulturzentrum  ALTE SCHULE Adlershof, 12489 Berlin, Dörpfeldstraße 54
Anfahrt: S-Bahn S 8, S 85, S 9, S 45, S 46 bis Adlershof, weiter Tram 61, 63 (zur Dörpfeldstraße, 1 Station bis Marktplatz) oder 10 Min. zu Fuß
Karten: 13 €, Schüler*innen/Studierende/Leistungsempfänger*innen 11 €
Reservierung:  www.meinhardt-medien-shop.de oder info(at)meinhardt-medien.de oder Tel. 030 4258411
Abendkasse: ab 19 Uhr  Einlass: ab 19 Uhr
Veranstalter: Aktives Zentrum DÖRPFELDSTRASSE Adlershof
www.aktives-adlershof.de/aktuelles/veranstaltungen
Poetry Slam, ein moderner Dichterwettstreit, hat denkbar einfache Regeln: nur selbstgeschriebene Texte, fünf Minuten Zeit, keine Kostüme, keine Requisiten. Erlaubt ist, was Spaß macht: Schauspiel, Performance, Lesung, freier Vortrag, Comedy, Pop …  Am Ende bestimmt der Beifall des Publikums, wer den Preis gewinnt. Damit wurde Poetry Slam zum erfolgreichsten Live-Literaturphänomen der Gegenwart.
Felix Römer steht seit 1999 auf den Bühnen und avancierte zu einem der stilprägenden Slam-Poeten Deutschlands. Bei ihm treffen sich markante Stimme, Humor und Leidenschaft mit Pathos und Melancholie, Ernst und Komik, Scharfsinn und Biss. All das ist in geballter Ladung zu erleben, wenn er Slams moderiert. Deutschlandweit. Am 23. Mai in Berlin-Adlershof – auf der wuseligen Dörpfeldstraße mit dem ihrem besonderen Flair, Cafés, Restaurants, Marktplatz, kleinen Läden, quirligem Verkehr und engagierten netten Menschen.  

 

Kulturzentrum Alte Schule Adlershof | Gestern - Heute - Morgen!

Tag der Städtebauförderung in der Dörpfeldstraße

11. Mai | Tag der Städtebauförderung
GESTERN – HEUTE – MORGEN | Das Kulturzentrum Alte Schule Adlershof

Bauherr, Nutzer und Architekten präsentieren die „neue“ Alte Schule

Am 11. Mai findet bereits zum vierten Mal der Tag der Städtebauförderung an der Dörpfeldstraße statt. In diesem Jahr steht das Kulturzentrum Alte Schule Adlershof im Mittelpunkt. Der Gebäudekomplex ist das Herzstück des historischen Ortskerns. Hier befinden sich wichtige Einrichtungen wie die kommunale Galerie, die Stefan-Heym-Bibliothek, der KIEZKLUB, die Heimatstube, die Artothek u.v.m.
Das denkmalgeschützte Gebäude mit dem Bibliotheksanbau ist eines der wichtigsten Projekte im Fördergebiet Aktives Zentrum Dörpfeldstraße. Der sanierungsbedürftige Gebäudekomplex wird in den nächsten Jahren erneuert und erweitert. Der Bauherr – das Bezirksamt Treptow-Köpenick – und die mit der Planung beauftragte Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH haben gemeinsam mit den Nutzer*innen in vielen Gesprächen und Workshops Lösungen für die Neugestaltung diskutiert und entwickelt.
Der aktuelle Planungsstand wird am Tag der Städtebauförderung den Adlershofer*innen vorgestellt. Die Architekten präsentieren – in Vorträgen und am Modell – wie sich die Kultureinrichtung verändern wird. In einer Diskussionsrunde mit jungen Adlershofer*innen werden die inhaltlichen Anforderungen an ein Kulturzentrum der Zukunft diskutiert. 
Von 14 bis 17 Uhr sind an diesem Tag die Türen der Alten Schule weit geöffnet. Die Nutzer*innen empfangen die Gäste in ihren Räumen und bieten einen Einblick in ihre Arbeit und in ihre Angebote. Musikalisch wird die Veranstaltung vom Saxophonisten Stephan-Max Wirth begleitet. Die „Küchengeister“ bieten im Garten Kaffee und Kuchen an. 
Alle Informationen zum detaillierten Programm finden Sie hier.
 

NEUES aus ADLERSHOF | Beilage in der Berliner Woche erschienen

Die Beilage in der Berliner Woche berichtet über die aktuellen Arbeitsstände der Projekte im Aktiven Zentrum:
Umbau des Kulturzentrums Alte Schule Adlershof | Neuer Wochenmarktbetreiber | Marktplatzumbau | Aktuelles aus dem Kiezbeirat | Schaufensterwettbewerb u.v.m.
Download

News aus Adlershof 1/2019 erschienen

Die NEWS aus Adlershof sind erschienen. Hier können Sie ihn herunterladen.

Einweihung der Lastenräder DÖRTE und DÖRK

START: DÖRTE und DÖRK in Adlershof | Lastenräder kostenlos ausleihen | 22. März 2019 | 9.30 Uhr | Marktplatz Adlershof | Dörpfeldstraße
Am 22. März 2019 um 9.30 Uhr starten die Lastenräder DÖRK und DÖRTE auf dem Marktplatz in Adlershof in ihre erste Saison. Rainer Hölmer, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Projektleiter Thomas Büermann vom fLotte Team des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) werden mit einer Fahrt über den Marktplatz die Lastenräder in Betrieb nehmen. Die SAMBA KIDS aus Köpenick begleiten die Jungfernfahrt mit kräftigen Trommelschlägen.
Initiatoren für freie Lastenräder in Adlershof sind Katharina Kalandyk und Roland Rutz. Sie haben mit dem ADFC Kontakt aufgenommen und das Projekt im Aktiven Zentrum Dörpfeldstraße sowie dem Kiezbeirat Dörpfeldstraße präsentiert. „Ich lebe mit meiner Familie autofrei und nutze für Transporte im Alltag das Fahrrad. Ein Lastenrad fährt sich auch mit Gepäck viel leichter als gedacht und macht einfach Spaß! Ich möchte, dass auch die Menschen in Adlershof das mal ausprobieren können“, so Katharina Kalandyk und Roland Rutz ergänzt: „Nachdem auf einer Infoveranstaltung des ADFC-Radforums zum fLotte-Projekt Anfang September 2018 festgestellt wurde, dass es kaum Ausleihstationen außerhalb des S-Bahnrings gibt, war dies die Initialzündung, mich für die Lastenräder in Adlershof zu engagieren.“ Roland Rutz wird der Radpate und damit zuständig für alle Belange rund um die Lastenräder.
DÖRTE und DÖRK  – ein zweirädriges Bakfiets.nl CargoBike Long und ein dreirädriges CargoTrike Wide – wurden aus Mitteln des Aktiven Zentrums Dörpfeldstraße für den Kiez erworben.
Adlershoferinnen und Adlershofer können ab 29. März die Räder für ihren Großeinkauf, den Transport ihrer Kinder, ihrer Möbel oder für einen Ausflug ins Grüne bis zu drei Tagen kostenlos ausleihen.
Möglich ist das im Post-Shop 53 in der Dörpfeldstraße 53 und im Restaurant Maharadscha India in der Radickestraße 44. Voraussetzung ist die Registrierung und Anmeldung unter flotte-berlin.de. Danach geht alles ganz einfach: Registrieren, Buchen, Abholen und Losfahren.

Projektpartner ist der ADFC. Er übernimmt die Organisation und Durchführung des Betriebs, die Wartung, Pflege der Website sowie die Versicherung.

DÖRTE | Bakfiets.nl CargoBike Long
Das zweirädrige Bakfiets CargoBike Long verfügt über eine 8-Gang-Nabenschaltung und zuverlässige hydraulische Bremsen. Die Ladekiste ist 75 bis 100 cm lang, 45 bis 50 cm breit und trägt bis zu 80 kg. Auf die umklappbare Sitzbank passen zwei Kinder, Sicherheitsgurte sind natürlich dabei. Der Gepäckträger verkraftet weitere 50 kg. Die Kiste und ihr Inhalt können mit einer fLotte-grünen Abdeckplane geschützt werden.
DÖRK | Bakfiets.nl CargoTrike Wide
Das dreirädrige Bakfiets CargoTrike Wide verfügt über eine extrabreite Kiste und besitzt zwei klappbare Sitzbänke auf denen bis zu vier Kindertransportiert werden können. Zum Schutz vor Regen gibt es ein Regendach. In der Kiste finden 100 kg Platz und auf dem Gepäckträger können zusätzlich 50 kg transportiert werden. Ausgestattet ist das Rad mit einer 8-Gang-Nabenschaltung und kräftigen Rollenbremsen.

Weitere Maße: Innenmaße der Box: 90 bis 100 cm lang, 66 bis 70 cm breit, 44 bis 54 cm hoch. DÖRK ist 210 cm lang und 95 cm breit.

Ausleihstationen

DÖRTE | Post-Shop 53 | Dörpfeldstraße 53 | 12489 Berlin | Tel.: 030 49 95 40 33 | Mail: juju21@web.de

DÖRK | Maharadscha India | Radickestraße 44 | 12489 Berlin | Tel.: 030 67 77 79 69 | Mail: MMirajuddi(at)aol.com

 

 

 

10. Poetry Slam in Adlershof

10.POETRY SLAM Adlershof mit Kontrasten und Spannung  am 7. März 2019
Dichterwettstreit der besten deutschen Slam-Poet*innen – im Kulturzentrum ALTE SCHULE Adlershof
Slam-Master Felix Römer lud zur zehnten Runde ein. Am Donnerstag, 7. März 2019, traten im Kulturzentrum ALTE SCHULE Adlershof wieder sechs der besten deutschen Slammer*innen zum Wettstreit auf der Bühne an. Diesmal eine Runde voller Kontraste.
Gefeierte Siegerin wurde Marie Radkiewicz, Berliner U20-Meisterin von 2018. Sie begann 2014 auf einem Billardtisch im heimeligen Kaiserslautern und studiert inzwischen Literatur-/Theaterwissenschaften in Berlin.
Mit dabei waren außerdem:
Vivien Müggenburg, ursprünglich in NRW zu Hause, mischt jetzt ebenfalls die Berliner U20-Szene auf und gilt als eine der besten Nachwuchsslammerinnen,
Inke Sommerlang, in Berlin-Köpenick geboren und aufgewachsen, jetzt Studentin in Jena, 2018 war sie Vize-Landesmeisterin von Thüringen und als solche bei den deutschsprachigen Slam-Meisterschaften in Zürich präsent,
Aron Boks, mit 18 aus Wernigerode nach Berlin emigriert, U20-Landesmeister Sachsen-Anhalt, Finalist der Berlin-Brandenburg-Meisterschaften 2018, Autor und Mitherausgeber mehrerer Bücher, 2018 schrieb er seinen ersten Roman,
Juston Buße fand erst im „reiferen“ Alter zum Poetry Slam, bewegt seitdem mit Seele, erstaunlichen Texten und auf ganz besondere Weise das Publikum,
Samson, seit 2010 umtriebig auf den Berliner Slam-Bühnen, gelangte er 2018 mit seinem Team bis ins Finale der deutschsprachigen Slam-Meisterschaften in Zürich.
Überraschungsgast Margot Gruner (85) trat spontan außerhalb des Wettbewerbs auf – vom Adlershofer Publikum herzlich begrüßt und für ihren nachdenklich stimmenden, zugleich optimistischen Text mit Sonderapplaus geehrt.
Veranstalter war wieder das Aktive Zentrum DÖRPFELDSTRASSE Adlershof
www.aktives-adlershof.de/aktuelles/veranstaltungen 

Nächster Termin: 11. Poetry Slam Adlershof am Donnerstag, 23. Mai 2019

Poetry Slam, ein moderner Dichterwettstreit, hat denkbar einfache Regeln: nur selbstgeschriebene Texte, fünf Minuten Zeit, keine Kostüme, keine Requisiten. Erlaubt ist, was Spaß macht: Schauspiel, Performance, Lesung, freier Vortrag, Comedy, Pop …  Am Ende bestimmt der Beifall des Publikums, wer den Preis gewinnt. Damit wurde Poetry Slam zum erfolgreichsten Live-Literaturphänomen der Gegenwart.
Felix Römer steht seit 1999 auf den Bühnen und avancierte zu einem der stilprägenden Slam-Poeten Deutschlands. Bei ihm treffen sich markante Stimme, Humor und Leidenschaft mit Pathos und Melancholie, Ernst und Komik, Scharfsinn und Biss. All das ist in geballter Ladung zu erleben, wenn er Slams moderiert. Deutschlandweit. An diesem Abend in Berlin-Adlershof – wenn im Kulturzentrum Alte Schule der Dichterwettstreit tobt. Damit setzt Felix Römer seinen POETRY SLAM ADLERSHOF auch 2019 fort – in der historischen Alten Schule auf der wuseligen Dörpfeldstraße mit dem ihr eigenen Flair, Cafés, Restaurants, Marktplatz, kleinen Läden, quirligem Verkehr und engagierten netten Menschen.

(Quelle PM Christina Meinhardt)

 

9. Poetry Slam in der Alten Schule

9.POETRY SLAM Adlershof wieder mit Starbesetzung
Veronika Rieger wurde Siegerin bei Felix Römer im ausverkauften Saal der Alten Schule AdlershofAm 29. November 2018 lud Slam-Master Felix Römer wieder sechs der besten deutschen Slam-Poet*innen zum Dichterwettstreit in Adlershof ein. Nach dem erfolgreichen Neustart Mitte September im Kulturzentrum Alte Schule Dörpfeldstraße waren die Plätze für die Veranstaltung auch diesmal schon Tage vorher vergeben.
Pressemitteilung

 

Berliner Woche | NEUES AUS ADLERSHOF

Beilage in der Berliner Woche "NEUES AUS ADLERSHOF" vom 18. Oktober 2018.
Die Beilage finden Sie hier >

Für alle Sinne

Bezirksbürgermeister Oliver Igel eröffnet am 21. Juni um 16.00 die Fête de la Musique in Adlershof auf dem Marktplatz Dörpfeldstraße

Die Fête de la Musique findet zum dritten Mal in Adlershof statt. An fünf Standorten – von der Fleischerei Backs über den Hof bei Pflege-Vital (Florian-Geyer-Straße 97) bis hin zum Musikhof der Bürgerhilfe in der Dörpfeldstraße 62 gibt es viele unterschiedliche Musikrichtungen zu erleben. Bezirksbürgermeister Oliver Igel lässt es sich nicht nehmen, die Fête de la Musique um 16.00 Uhr auf der Marktbühne zu eröffnen. > Presseinformation
Information zu den Bands:
ELLA 19 | Foto | Pressetext
Voyage Vagabond | Pressetext
Leona Heine | Pressetext
Sebastian Sylla

Fassaden Erleben | Tag der Städtebauförderung am 5. Mai

Im Aktiven Zentrum Dörpfeldstraße steht der Tag der Städtebauförderung ganz im Zeichen der Fassadenkultur. Rainer Hölmer, Bezirksstadtrat für Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung eröffnet um 13.00 Uhr den Aktionstag auf dem Marktplatz Adlershof.

Der von dem Architekturbüro de+ architekten entwickelte Fassadenleitfaden wird für die Adlerhofer*innen und ihre Gäste erlebbar gemacht. Weiterlesen > Pressemitteilung

Beilage | Berliner Woche

Beilage vom 18. April 2018 "Neues aus Adlershof" > Hier herunterladen

Bürgermeister Oliver Igel würdigt die Preisträger*innen des Schaufensterwettbewerbs

„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte ..."
Schaufensterwettbewerb 2018 in der Dörpfeldstraße entschieden | Bezirksbürgermeister Igel gratuliert den Gewinnern am 22.März
Die Gewinner*innen des Schaufenster-Wettbewerbes 2018 stehen fest: Nach intensiver Diskussion, dem Abwägen von Argumenten – unter der Maßgabe der Kriterien für den Wettbewerb – wurden vier Preisträger*innen ermittelt.

zur Pressemitteilung

Bezirksbürgermeister Oliver Igel besucht ersten Frühlingsmarkt auf dem Wochenmarkt Adlershof am 22. März 2018

Auszeichnung der Gewinner*innen des Schaufensterwettbewerbes

Am 21. und 22. März findet erstmals der Frühlingsmarkt auf dem Marktplatz in der Dörpfeldstraße statt. Die Gäste des traditionellen Wochenmarktes können sich über eine Angebotserweiterung freuen.
Pressemitteilung

20. Adlershofer Herbstfest | 2016

20. Adlershofer Herbstfest | 8. September 2016

 

Gebietsbeauftragte und Geschäftsstraßen-Management nehmen Arbeit auf

Gebietsbeauftragte und Geschäftsstraßen-Management nehmen ihre Arbeit auf | 7. April 2016