Home  |  Aktuelles  |  Gedenken Rudi Hinte

Zum Gedenken

Rudi Hinte

1927 bis 2018

Sein Herz schlug für Adlershof. Der gelernte Kartograph und studierte Maschinenbauer hat sich schon immer für die Preußische Geschichte interessiert. Gemeinsam mit dem Bürgerverein Cöllnische Heide organisierte er 1994 das Gründungsjubiläum – 240 Jahre Adlershof. Die damalige Ausstellung war die Initialzündung für die Etablierung der Heimatstube im Kulturzentrum Alte Schule. Jeden zweiten Dienstag standen Rudi Hinte und seine Mitarbeiter den Besuchern Rede und Antwort. Bis kurz vor seinem Tod war er dort für jeden Gast Ansprechpartner in Sachen Adlershofer Geschichte und Geschichten. Ob es der Flugplatz Johannisthal war oder der Fernsehfunk der DDR, die Dörpfeldstraße mit ihrer wechselvollen Historie oder die umliegenden Siedlungen, es gab wohl kaum etwas, das Rudi Hinte nicht wusste und erklären konnte.

Durch unsere Arbeit in der Dörpfeldstraße hatten wir frühzeitig Kontakt mit Rudi Hinte. Kenntnisreich hat er uns ein detailliertes Bild des Stadtteils und speziell der Dörpfeldstraße vermittelt. Seine Vorträge und Erzählungen lebten von der Liebe zu Adlershof und zur Historie. Sie waren vom stetigen Willen, die Zusammenhänge zwischen den geschichtlichen Ereignissen zu erforschen, getragen.


Wir danken Rudi Hinte für die Unterstützung unserer Arbeit sowie für sein ehrenamliches Engagement.

 

Team des Aktiven Zentrums Dörpfeldstraße

Udo Zaschel, Bezirksamt Treptow-Köpenick | Karsten Hanke und Svea Roth, Stattbau GmbH | Regina Roß, RR-Stadtberatung | Christine Bellot, BELLOT Agentur für Kommunikation

Kondolenzbuch

Für persönliche Beileidsbekundungen liegt ab 24. Mai 2018 in der Stefan Heym Bibliothek im Kulturzentrum Alte Schule ein Kondolenzbuch aus.

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten.

Öffnungszeiten der Stefan-Heym-Bibliothek
Montag | Dienstag    11.00 bis 19.00 Uhr 
Mittwoch                   geschlossen
Donnerstag              11.00 bis 19.00 Uhr
Freitag                     11.00 bis 17.00 Uhr