Home  |  Aktuelles  |  AKTUELLES

AKTUELLES

Veranstaltungen des Aktiven Zentrums sind durch das Logo gekennzeichnet.

2021

8.5. | Tag der Städtebauförderung

Vorankündigung Samstag, 8. Mai 2021 | Tag der Städtebauförderung im Aktiven Zentrum Dörpfeldstraße

Boutique J | Coronatest im Laden

Corona-Schnelltest direkt in der Boutique J | Dörpfeldstraße 42 möglich.
Sehr geehrte Kundinnen, um Ihnen einen Rest Spontanität zu gewährleisten und gleichzeitig den aktuellen Corona-Bestimmungen zu folgen, führen wir vor Ort Corona-Schnelltest durch.
Selbstverständlich tragen wir Maske und halten Abstand. Entdecken Sie die neue Frühjahrs- und Sommermode.

Sie können sich gerne telefonisch anmelden: 0172 395 96 78 oder 030 671 57 71.
Wir freunen uns auf Sie!

SIBIR bietet Corona Selbsttest

SIBIR | Dörpfeldstraße 62 | 10:00 bis 19:00 Uhr
Corona Selbsttest | sicher - bequem - schmerzfrei | je Packung 7,50 €

JETZT: Corona-Antigentest in der Dörpfeldstraße

Antigentest in der Adler-Apotheke Adlershof

Ab 1. April 2021 werden zertifizierte Corona-Antigentests in der Adler-Apotheke Adlershof | Dörpfeldstraße 7 | durchgeführt.
Der Test kostet pro Person 19,95 €. Zwischen 9:00 Uhr und 17:20 Uhr können Sie sich nach telefonischer Vereinbarung testen lassen.
Eine telefonische Anmeldung ist dringend erforderlich:  030 677 14 40.

Osterbaumschmücken

Ab 26. März können bis nach Ostern die drei Osterbäume auf dem Adlershofer Marktplatz geschmückt werden. Die drei Bäume begleiten die Adlershofer*innen schon seit 2016 und werden zwischen den Jahren gut von der USE – Union sozialer Einrichtungen – gepflegt.
Die IGD Interessengemeinschaft Dörpfeldstraße finanziert mit Unterstützung des Kiezfonds das Aufstellen der Bäume. Bei den Bäumen handelt es sich um eine Blutpflaume, eine Birke und eine Weide.
Nutzen Sie die Chace und fotografieren Sie Ihren Osterschmuck an den Osterbäumen am Adlershofer Brunnen.
Senden Sie Ihre Fotografien mit Angabe Ihres Namens an info(at)aktives-adlershof.de.

Ostermarkt und Osterbäume am 26.3.

Am 26. März findet von 12 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz Adlershof der Ostermarkt statt. Die Adlershofer*innen können sich auf Frischeangebote, Kulinarisches vom Grill, Honig, Eier und vieles mehr freuen.
Zeitgleich werden die Osterbäume – Birke, Blutpfaume, Weide – aufgestelllt. Kinder, Eltern und GRoßeltern können gerne ihren eigenen Osterschmuck an die Bäume hängen.
Die Osterbäume werden von der Interessengemeinschaft Dörpfeldstraße IGD und aus Mitteln des Kiezfonds finanziert. Dank an den Kiezbeirat, der dem Antrag zugestimmt hat.
 

Die Dö blüht auf

Ab 23. März - pünktlich zum Frühlingsbeginn - wird die Dörpfeldstraße aufblühen. Vor den Geschäften wird grüner Rasen geschmückt mit Frühlingsblühern die Herzen der Flaneure erfreuen.
Sollten Sie ein schönes Foto von der Aktion machen, freuen wir uns auf die Zusendung an info(at)aktives-adlershof.de.
 

13.3. | Frühjahrsputz in der Köllnischen Heide

Samstag, 13. März 2021 | ab 10.00 Uhr | Frühjahrsputz in der Köllnischen Heide
Der Adlershofer Bürgerverein lädt zum Frühjahrsputz in die Köllnische Heide ein.
Treffpunkt: Am Ende der Genossenschaftsstraße zum Eingang Köllnische Heide (neben dem Bolzplatz)

Click & MEET ab 9.3. | Boutique J

Ab Dienstag, 9. März öffnet die Boutique J in der Dörpfeldstraße 42 wieder!
Vereinbaren Sie einen persönlichen  Besuchstermin (auch spontan von unterwegs) und freuen sich über die neue Frühjahrsmode!
Telefon: 0172 395 96 78 oder 030 671 57 71
Dörpfeldstraße 42 / 12489 Berlin

50. Kiezbeiratssitzung am 4. März

50. Kiezbeiratssitzung am Donnerstag, 4. März 2021 | 18.30 Uhr
Thema: Bürgerbeteiligung

Vorgestellt werden die bezirklichen Leitlinien zur Bürger/-innenbeteiligung und das Büro für Bürger/-innenbeteiligung (Anlaufstelle). Robert Willemelis hatte in seiner Mail vom 08.02.2021 auf die Presseinformation zu diesem Thema hingewiesen. An der Kiezbeiratssitzung werden Herrn Hölmer, Frau Schilling (SPK) und Vertreter/-innen der AG.URBAN teilnehmen.

Die Beiratssitzung wird wieder als Videokonferenz stattfinden. Für eine Teilnahme per Video richten Sie Ihre Anfrage bitte an hanke(at)stattbau.de

 

Innenstädte retten

Der Handelsverband macht Druck:

Sehr geehrte Damen und Herren Kaufleute, liebe Mitglieder des HBB,
zurzeit kommen wir hier nicht so richtig zur Berichterstattung, zu viel geschieht operativ und oft gleichzeitig an der „Front“, sie erhalten natürlich die Resultate sofort, über das „Dahinter“ werden wir telegrammartig später berichten. Hier nur in Kürze eine Zusammenfassung, wo wir heute stehen:

  1. Waren die letzten Wochen faktisch rund um die Uhr geprägt vom durchaus erfolgreichen Kampf um fairere Entschädigungen für die zwangsgeschlossenen Handelshäuser. Diesen Kampf führen wir weiter.
  2. Ging es uns um die Verdeutlichung der Folgen der Schließungen für Handel, Volkswirtschaft und Gesellschaft sowie die urbanen Räume in unseren Städten. Unermüdlich haben wir den Medien Informationen geliefert und danken vor allen Dingen auch den Kaufleuten, die sich im Dienste aller immer wieder vor die Kameras stellten, um Politik und Öffentlichkeit die Augen zu öffnen.
  3. Liegt der Schwerpunkt nun im Vorfeld der nächsten Bund-Länder-Zusammenkunft am kommenden Mittwoch auf klaren, einheitlichen und diskriminierungsfreien Öffnungsperspektiven für den Handel.
  4. Haben wir dazu nach einem intensiven und auch kontroversen Grundsatztelefonat mit MP Dietmar Woidke  mit Finanzministerin Lange und Ministerin Schneider den Kabinettsbeschluss der vergangenen Woche mit beeinflussen können, der zumindest schon die Abkehr von der Anbetung der 35er Inzidenz beinhaltet und der Wiedereröffnung des Handels in Brandenburghohe Priorität beimisst.
  5. Liegen in Berlin die Dinge anders, da sich der Senat und allen voran der Regierende Bürgermeister in Nibelungentreue an die Beschlüsse vom 10. Februar gebunden hält, weil man ja den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz inne hat… Vor einer Woche fetzte sich der Unterzeichner dazu mit dem Chef der Senatskanzlei (CdS), was allerdings zu einer am Freitag innerhalb von 45 Minuten organisierten Videokonferenz des HBB mit dem Regierenden, Senatorin Pop und dem CdS zur Öffnungsstrategie für die Hauptstadt führte. Wir danken der so ins Leben gerufenen Ad Hoc-Arbeitsgruppe unserer Mitglieder Fromm (Präsident, EDEKA-Fromm), Keil (CMde Centermanagement, Präside), Leinemann (Bikini, Präsidin), Pfeiffer (Crusz Braut- und Festmoden), Viianen (Managerin IKEA), Maeder (CEO KaDeWe-Group), die klar verdeutlichten, das Testzelte am Eingang weder für alle machbar noch sinnvoll sind . Auch Einzelterminvereinbarungen mögen für einzelne kleinere Handelsunternehmen zweckmäßig sein und würden von uns unterstützt, ein Weg aus der Krise sind sie indes nicht und von einer bestimmten Betriebsgröße an völlig unpraktikabel. Der Handel verfügt über top-sichere Hygienekonzepte und die sind sein Beitrag zur Pandemiebekämpfung. Mit klaren Punkten (Zugangsregulierung, Reinigung & Desinfektion, Abstand, Mitarbeiterschulung) werden Übertragungswege nachweisbar eingedämmt. Politikversagen kann der Handel nicht ausgleichen und auch nicht die Exekutive ersetzen.
  6. Hat die vorgenannte Arbeitsgruppe erweitert um unsere Mitglieder Dühring (Intersport-Olympia) und Herzberg (CEO Signa-Deutschland) am letzten Donnerstag zur Lage und den Öffnungsstrategien einen intensiven Gedankenaustausch mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey als Landesvorsitzender der Berliner SPD geführt. Frau Giffey sagte zu, unsere Anliegen in die MPK-Bund-Verhandlungen einzubringen

    Darüber hinaus wird aktuell mit einer bundesweiten Anzeigenkampagne in den Ausgaben von BILD, WELT und der Funke-Mediengruppe gegenüber Politik und Öffentlichkeit eindringlich auf die dramatische Situation des Handels und der Innenstädte aufmerksam gemacht werden. Der Handelsverband Deutschland, die Landesverbände und zahlreiche Unternehmen unterstützen diese Aktion. Die Anzeige finden Sie anbei.

    Zeitgleich haben sich Handelsunternehmen, der Handelsverband Deutschland und die Landesverbände mit einem Brief an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten gewandt: „Unsere Betriebe brauchen nachdrücklich Planungssicherheit, unter welchen Bedingungen und in welchem Zeitrahmen sie ihre Geschäfte wieder öffnen können.“ Das Schreiben finden Sie im Anhang. Nach einer aktuellen Unternehmerbefragung des HDE sieht sich mehr als jedes zweite Unternehmen ohne weitere Hilfen in Insolvenzgefahr. Die HDE-Pressemitteilung und die Umfrageergebnisse sind hier verlinkt. Der derzeit geschlossene Einzelhandel fordert die Bundesregierung sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten dazu auf, den angekündigten Plan zum Ausstieg aus dem Lockdown sehr zeitnah zu präsentieren.

Um den politischen Druck im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz nochmal zu erhöhen, gibt es verschiedene Aktionen, an denen auch Sie gern teilnehmen können!

  1. Planen einige Handelsunternehmen (TEDi, KiK, Ernsting’s family, Woolworth, Poco, Appelrath Cüpper, Thalia, Siemes Schuhcenter, Jeans Fritz, Roller und Takko) am morgigen Dienstag teilnehmende Filialen zwischen 07 – 13 Uhr zu öffnen, aber keine Kunden einzulassen. Außerdem werden Mitarbeiter und Plakate vor der Tür platziert. Sie finden die entsprechenden Motive im Anhang zur Information. Sollten Sie zu dieser Aktion Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an Aline Grund (Leiterin Public Relations, TEDi GmbH & Co. KG). Sie erreichen Frau Grund unter 0151 571 382 51 oder aline.grund(at)tedi.com
  2. Werden im Rahmen der Aktion „Das Leben gehört ins Zentrum“ Schaufenster rot beleuchtet. Das rote Licht symbolisiert, dass die Geschäfte bedroht sind und demonstriert die Präsenz und Bedeutung der Geschäfte für die Stadt. Fotos der Aktion sollen zahlreich mit dem  Hashtag #lebenimzentrum über Social Media verbreitet werden.  Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier. In diesem Zusammenhang wurden auch Social-Media Materialen entwickelt. Diese können Sie hier downloaden. Auf der Kampagnenwebseite https://lebenimzentrum.com können Sie außerdem unkompliziert Schreiben an ihre lokalen Bundestagsabgeordneten mit den Kernforderungen für eine sichere Öffnung des Handels schicken.

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden!
Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Nils Busch-Petersen
Hauptgeschäftsführer

NEU ERSCHIENEN | Adlershofer Geschichten

NEU ERSCHIENEN | Adlershofer Geschichten | Teil 1 bis 4*
Heimatgeschichte pur. Gegen das Vergessen!
Interessante historische Beiträge des Autors Helmut Prochnow, meist für die "Adlershofer Zeitung" geschrieben.

Wollen Sie mehr über die Adlershofer Geschichte erfahren: > hier klicken

Je 68 Seiten,  91 bis 108 Abbildungen.
Vertrieb: Helmut Prochnow | HelmutProchnow(at)gmx.de
Wünschelburger Gang 14, 12489 Berlin-Adlershof

Wieder Briefe schreiben?

Mal wieder Briefe schreiben?
Wir sind für Sie da! CALLIESS Bürotechnik | Dörpfeldstraße 11 |
geöffnet Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 17.00 Uhr | Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr
Schreibwaren | Bleistifte | Buntstifte | Briefpapier | Bastelartikel | Tintenpatronen etc.

Maskenangebote zur Maskenpflicht

SIBIR | Dörpfeldstraße 62 | geöffnet von 10 bis 19 Uhr bietet
KN95 Masken in drei Farben | weiß | grau | schwarz
Preis:4,49 €

NEU | Exklusive Lounchwear | Boutique J

NEU eingetroffen! Exklusive Lounchwear in tollen Qualitäten
Marc Cain, Marc Aurel u.a.

50 % Rabatt auf die Winterware.

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin! Vorzugsweise am Freitag!
Telefon: 0172 3959678 oder per Mail: jutta.laugwitz(at)t-online.de
Boutique J | Dörpfeldstraße 42 | 12489 Berlin-Adlershof

Lust auf Neues | Boutique J

Sie haben Lust auf ein neues Outfit. Die Boutique J stellt kontinuierlich neue Angebote in ihrem Schaufenster in der Dörpfeldstraße 42 aus:
Sollte Ihnen die kleine Auswahl im Fenster gefallen oder Sie etwas Spezielles  suchen, rufen Sie mich einfach an, ich berate Sie gerne, eine Abholung nach Termin ist durchaus möglich.
Tel.: 0172 3959678 – Mail: Jutta.Laugwitz(at)t-online.de

NEUER NEWSLETTER des AZ erschienen

Aktuelles aus dem Aktiven Zentrum finden Sie hier auf der Internetseite oder als gedruckte Ausgabe in den Geschäften der Dörpfeldstraße und im Vor-Ort-Büro.
Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen sind wir nur zu ausgewählten Zeiten in der Dörpfeldstraße. Vereinbaren Sie gerne einen termin mit und.

Aktuelle Coronaverordnung für Berlin

Liebe Adlershoferinnen und Adlershofer,
liebe Gewerbetreibenden,

hier finden Sie die aktuellen Coronaverordnung sowie deren Maßnahmen von Berlin sowie die Hinweise vom Bezirk Treptow-Köpenick:

> Pressemitteilung des Landes Berlin vom 6. Januar 2021.

 

Wir sind Dein Kiez

Der Film

25 Gewerbetreibende in der Dörpfeldstraße laden mit dem Film in ihre Geschäfte ein!

Januar 2021 | Aktuelle Mitteilungen der Wirtschaftsförderung zur aktuellen Lage

Unter dem folgenden Linke finden Sie die aktuellen Nachrichten des Bezirksamtes Treptow-Köpenick in Zeiten der Corona-Krise:
Webseite www.berlin.de/wifoe-tk und https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/wirtschaftsfoerderung/artikel.907974.php.